Offene Antirepressions-Beratung

+++ Die Sprechstunde fällt wegen der Coronavirus-Pandemie bis auf weiteres aus. Die Beratung ist derzeit nur per e-Mail möglich.+++

Wir sind ansprechbar für alle Menschen aus dem linken Spektrum, die Repression erleiden. D.h. ihr könnt zu uns kommen, wenn ihr Post von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft bekommen habt, ein Prozess bevor steht oder ihr einen Rechtsbeistand sucht, welcher Erfahrung mit politischen Verfahren hat.

Kommt auf jeden Fall in unsere Beratungsstunde, wenn ihr einen Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen möchtet. Lest Euch davor bitte die Hinweise zur Antragsstellung durch.

Ihr könnt uns aber auch fragen, wie man z.B. eine Demonstration anmeldet oder was bei dem Kooperationsgespräch für die Demonstration auf Euch zukommen könnte. Gerne teilen wir unsere Erfahrung mit Euch.

Wir helfen Euch auch gerne bei der explizit politischen Begleitung eines Prozesses in Form von Öffentlichkeitsarbeit und Organisation von Solidarität.

Wenn Eure Aktionsgruppe noch was zum Thema Antirepression und Repression oder IT-Sicherheit wissen möchte, dann beraten wir Euch ebenfalls gerne - intern und diskret bei einem individuellem Termin. Den können wir in der Sprechstunde ausmachen oder ihr schreibt uns per Mail an.

Solltet ihr aufgrund einer politischen Aktion schon im Knast sitzen, dann könnt ihr euch auch dann noch an uns wenden - wir helfen Euch sehr gerne mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Dann bietet sich eine Kontaktaufname per Post oder E-Mail eher an. Siehe dazu unsere Seite mit den Kontaktinformationen.

Termine der Beratung

Am zweiten Donnerstag des Monats
um 18:30 Uhr
im Sozialen Zentrum, Josephstraße 2, 44791 Bochum


Nächste Termine: 10.10.2019; 14.11.2019; 12.12.2019

Rote Hilfe News